Pressestimmen

Erlesenes ist gerne gesehen...

»Willst du Recht haben oder glücklich sein?«

Neue Zuger Zeitung vom 20.08.13, andreas.faessler@zugerzeitung.ch

Fabian Schmid nimmt den Leistungsdruck aus der Selbstverantwortung und fördert das lustvolle Verändern. Sein «Drehbuch» hilft dabei.

Alle sind wir Künstlerinnen und Künstler des Schönredens, Ausweichens, Selbstüberlistens und Zurechtbiegens, stellt Fabian Schmid fest. Der Zuger ist seines Zeichens Coach, Kommunikator und Kulturschaffender. Er berät und begleitet Menschen, analysiert ihre Lebenssituation und hilft ihnen, bei Bedarf umzudenken und den Mut zu finden, ihre Träume zu verwirklichen. Rund vier Jahre nach dem Erscheinen des ManagemenTarot, einem aussergewöhnlichen Coaching-Tool, tritt Fabian Schmid mit einem kleinen, aber feinen Büchlein in seinem Tätigkeitsfeld wieder in Erscheinung. «Drehbuch» nennt sich die handliche Publikation, eine Anleitung zum Haltungsturnen für den Kopf.

«Der Mensch neigt dazu, sich selber im Weg zu stehen und sich quasi eigenhändig weh zu tun», sagt Schmid. «Das Büchlein gibt dem Betrachter die Chance, sich leichtfüssig von allfälligen Glaubenssätzen zu verabschieden.» Und das auf denkbar einfache und umso elegantere Weise. Jede Seite ist ein Impuls fürs Auge und fürs Gedankenzentrum. Oft sind nur ein paar wenige Worte zu lesen, da ein Spruch, dort eine Frage an den Leser. Manchmal begleitet von ein paar weiterführenden Gedanken. «Ich bin eine arme Sau», steht beispielsweise in grossen Lettern. Darunter in kleineren: «Gut. Haben wir das geklärt. Was nun?» Es sind alles kleine Missverständnisse oder Impulse, von denen einige nur schon allein durch ihre Selbstverständlichkeit zum Nachdenken anregen und je nach Lebenssituation des Lesers zu einem «Aha!» führen. Wie sich eine negative Gedankenhaltung plötzlich in eine positive umwandeln lässt, kann mit Sicherheit jeder Leser von Schmids «drehbuch» auf der einen oder anderen Seite erfahren.

«Alles in diesem Buch löst etwas aus und lässt einen dabei nie allein», erklärt der Autor. «Und nichts davon ist belehrend oder fordert zu Ungewolltem auf.» Eine Taschenhilfe zum Schmunzeln, ein Leitfaden für das Ablegen der Opferrolle, eine portable Gedankenstütze – Schmids Publikation kann vielseitig benannt werden. Ein Fitnessinstruktor gibt Tipps, wie man einen verkrampften, undehnbaren Körper wieder in Form bringt, ein Fabian Schmid tut dasselbe fürs Gehirn. «Die Lebenseinstellung der betreffenden Person spielt dabei eine zentrale Rolle», erklärt der Zuger Querdenker, der sich selbst einschlägige Lebenserfahrung attestiert und allein deshalb genau weiss, wovon er spricht.